Pressemitteilung zum 10-Punkte-Sofortprogramm: Versorgung sichern – Wohnkosten dämpfen

Montag, 24. Juni 2022

Dirk Hilbert (50) hat am Freitag bei einem Pressegespräch ein 10-Punkte-Sofortprogramm für sichere Energieversorgung vorgestellt. So will der amtierende Oberbürgermeister Wohn- und Lebenskosten schnellstmöglich für alle Dresdnerinnen und Dresdner dämpfen.

„Der Krieg in der Ukraine und die daraus folgenden politischen Entscheidungen führen zu einer Verknappung und Verteuerung der Rohstoffe, aus denen die Energie für die Wärme- und Stromversorgung, den Betrieb von Fahrzeugen, Maschinen und Anlagen, für den Bau von Häusern, die Herstellung von Gütern aller Art und für unser alltägliches Leben gewonnen wird“, fasst Dirk Hilbert beim Pressegespräch die Ursachen der weiter steigenden Energie- und Lebenskosten zusammen.

Um diesem Trend aktiv entgegen zu wirken, präsentierte der 50-jährige Dresdner zusammen mit Prof. Dr. Hans Müller-Steinhagen (langjähriger Rektor der TU Dresden und Energie-Experte), Dr. Christian Korndörfer (Vertreter des Vereins Unabhängige Bürger für Dresden e.V. und bis 2019 Leiter des Umweltamtes), Konstanze Pohl (Geschäftsführerin pohl. projects gmbh, Projektentwicklerin und Mitglied der Stadtgestalter) sowie Sabine Wiesmann (Geschäftsführerin von FINDIG, Projektdienstleister GmbH & Co. KG, und Energie-Expertin) ein umfangreiches 10-Punkte-Sofortprogramm.

„Als Oberbürgermeister werde ich ein Sofortprogramm auflegen, um die Kostensteigerungen für alle mir zugänglichen Bereiche so weit wie möglich zu dämpfen. Außerdem werde ich den Zubau von Energieanlagen forcieren, wodurch sich Dresden künftig unabhängiger macht. Wohn- und Lebenshaltungskosten, die sich alle Dresdnerinnen und Dresdner weiter leisten können, sind mein Ziel“, erklärt Dirk Hilbert.

„Trotz fortwährender Nachfragen bei der zuständigen Bürgermeisterin Eva Jähnigen ist die Bearbeitung des Integrierten Energiekonzeptes für Dresden seit rund einem Jahr in Verzug. Das ist inakzeptabel. Ich habe deshalb beschlossen, die dafür im Geschäftsbereich Umwelt und Kommunalwirtschaft eingerichtete Arbeitsgruppe bei erfolgreichem Wahlausgang mir als Oberbürgermeister direkt zu unterstellen. So möchte ich dann unter anderem auch die notwendige Finanzierung des 10-Punkte-Plans im Haushaltentwurf erreichen“, unterstreicht Dresdens Oberbürgermeister sein entschlossenes Handeln.

Für die Umsetzung seiner Strategie und der Erreichung seiner Ziele bittet Dirk Hilbert auch Dresdner Fachleute, Forschende, Beratungs-Büros und Firmen aktiv um Mitarbeit und Unterstützung. Das Ziel ist, Dresden dauerhaft zu einer Stadt mit einer sicheren und bezahlbaren Energieversorgung zu machen.

Das vollständige 10-Punkte-Sofortprogramm ist hier abrufbar: www.hilbert-fuer-dresden.de/10-Punkte